This website translation is under construction, for the full website please visit the English version.

Kalligraphie

Die Zen-Kalligraphien von Thich Nhat Hanh wurden in Nordamerika, Europa und Asien ausgestellt. Diese eloquenten Kunstwerke aus Tinte erfassen seine Einsichten, seinen Frieden und sein sanftes Mitgefühl.

Kalligraphie Meditation – Die Kunst von Thich Nhat Hanh

In meinen Kalligraphien finden sich Tinte, Tee, Atmung, Achtsamkeit und Konzentration wieder. Das ist Meditation. Das ist keine Arbeit. Nehmen wir an, ich schreibe “Atmen”; gleichzeitig atme ich. Am Leben zu sein ist ein Wunder und wenn wir bewusst einatmen, berühren wir das Wunder, dass wir am Leben sind.

Thich Nhat Hanh

Thich Nhat Hanh begann 1994 Kalligraphien für Buchtitel, Lieder und Artikel zu erstellen, die veröffentlicht wurden. Mit der traditionellen chinesischen Tinte auf Reispapier, entwickelte er einen neuen Stil der Zen-Kalligrafie in lateinischer Schrift. Kalligraphien wie „Das ist es“, „Ich bin angekommen, ich bin zu Hause“ und „Das Brot in deinen Händen ist der Körper des Kosmos“ wurden allmählich an den Wänden in seinen Praxiszentren auf der ganzen Welt eingerichtet.

Die Kalligraphien wirken für die Betrachtenden wie eine Glocke der Achtsamkeit, die uns daran erinnert im Hier und Jetzt mit den Wundern des Lebens in Kontakt zu kommen.

Der Zweck der Kunst ist es, unser Leben zu bereichern. Thich Nhat Hanh ist ein Künstler, der unsere Herzen und Seelen bereinigt.

Mr Yeung Chun-Tong, Direktor des Museums und der Kunstgalerie der Universität von Hong Kong

Die originalen Kalligraphien sind inzwischen zu Sammlerstücken geworden. Hochwertige Nachdrucke stehen in seinen Zentren zum Verkauf und die Einnahmen werden zur Unterstützung seiner Gemeinschaft und dazu verwendet, Zentren für die Praxis der Achtsamkeit auf der ganzen Welt zu gründen.


Ausstellungen

Wissenswertes zu den Kalligraphien
  • Thich Nhat Hanh hat über 10.000 Original-Kalligraphien geschaffen
  • Er verwendete chinesische Tinte auf Reispapier, das aus Hongkong und Vietnam stammte, sowie Pinsel aus Japan und Frankreich.
  • Jede Kalligraphie enthält Tee aus seiner Tasse, den er in den Block gegossen hat, um die Tinte zu mischen.
  • Thich Nhat Hanh atmet in der ersten Hälfte des „Ensō„-Kreises ein und in der zweiten Hälfte aus.
  • Vietnamesische Tempel haben ihre eigene Tradition kalligraphischer Kunst in der lateinischen Schrift. Der neue Stil von Thich Nhat Hanh baut auf dieser Tradition auf, mit Strichen, die unverwechselbar kühn, einfach und frei sind und moderne europäische Elemente wie das sanft geschwungene „r“ aus dem Französischen einbeziehen.

2019 – Bangkok, Thailand

23. Januar – 17. Februar, im Kunst- und Kulturzentrum von Bangkok (siehe Bangkok Post).

2013 – New York City, USA

US-Ausstellungs-Premiere im ABC Home am Broadway.

2013 – Bangkok, Thailand

2.-12. April, im Kunst- und Kulturzentrum von Bangkok (siehe Bangkok Post).

2012 Plum Village, France

Juli-August, im Son-Ha-Tempel, Plum Village Praxiszentrum

2011 Vancouver, Kanada

vom 6. bis 11. August im Asian Centre Auditorium, Universität von Britisch-Kolumbien (siehe Vancouver Sun).

2011 Taiwan

8 bis 23. April, im Zentrum für buddhistische Ausbildung von Dharma Drum Mountain, New Taipei City. Eine gemeinsame Ausstellung chinesischer Kalligraphie-Werke von Meister Thich Nhat Hanh und Meister Sheng Yen, kuratiert von Dr. Eva Yuen.

2010-2011 Hong Kong 

2. November – 9. Januar, an der Universität Hongkong, kuratiert von Herrn Yeung Chun Tong & Dr. Eva Yuen. Gemeinsam vorgestellt durch das Universitätsmuseum und die Kunstgalerie sowie die Universität Hongkong und das Europäische Institut für Angewandten Buddhismus (EIAB), Deutschland.

Verstecken Transkript

What is Mindfulness

Thich Nhat Hanh January 15, 2020

00:00 / 00:00
Anzeigen Verstecken Transkript Schließen